fbpx

ZURÜCK AUF DEN PLATZ: NEUER LEITFADEN FÜR TRAININGS- UND SPIELBETRIEB

Die angepasste Version des Musterkonzepts von DFB und seinen Mitgliedsverbänden beinhaltet erneut verbindliche Vorgaben, notwendige Maßnahmen und Regelungen für die regelmäßige Durchführung des Trainings- und Spielbetriebs im Kinder- und Jugendfußball.
NEU sind tiefergehende Informationen zum Umgang mit ZUSCHAUER/INNEN sowie ZONENKONZEPTE. Neu sind außerdem Hinweise zum KINDERFUSSBALL.
Die Maßnahmen der individuellen Hygienekonzepte können anhand aktueller lokaler Einschätzungen präventiv angepasst werden. Das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln (Mindestabstand von 1,50m und Tragen von Mund-Nasen-Schutz) ist Grundlage.

SPIELTAGE IM KINDERFUSSBALL

  1. Planung von Spieltagen: Nur so viele Vereine und Spieler*innen involvieren, dass die Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen auf der Sportanlage jederzeit eingehalten werden können.
  2. Soweit möglich: Umgezogen zum Spieltag kommen
  3. Gemeinsame Ankunft als Mannschaft und zügig in zugeteilte Aufenthaltszonen
  4. Zugeteilte Aufenthaltszone für jedes Team: Innerhalb dieser Zone sowie zwischen den Zonen gilt die Einhaltung des Mindestabstands.
  5. Nur ein Betreuer/in in der Coaching Zone
  6. Eigene Wechselzone für Spielerwechsel
  7. Fester Platz für Zuschauer
  8. Nach Beendigung des Spieltags: Zügiges Verlassen des Sportgeländes

SPIELTAGE IM JUGENDFUSSBALL IN 3 ZONEN

  • Zone 1: „Innenraum/Spielfeld“:
    • Auswechselbank: Tragen von Mund-Nase-Schutz oder Mindestabstand 
  • Zone 2: „Umkleidebereiche“:
    • Benutzung bei Einhaltung Mindestabständen mit Mund-Nasen-Schützen und ausreichender Wechselzeit sowie ausreichendem Lüften erlaubt
  • Zone 3: „Publikumsbereich“:
    • Zulässige Zuschauerzahl orientiert sich an lokaler Verordnungslage

TRAININGSBETRIEB

  • Größe der Trainingsgruppe orientiert sich an lokaler Verordnungslage
  • Einplanen von Pufferzeiten zwischen Trainingseinheiten verschiedener Mannschaften

VERDACHTSFÄLLE/POSITIVE BEFUNDE COVID-19

  • Teilnahme am Trainings-und Spielbetrieb nur bei unbeeinträchtigtem Gesundheitszustand
  • Positiver Befund: Anweisungen der lokalen Behörden folgen:
    1. Identifizieren aller Kontaktpersonen
    2. Sofortiges Aussetzen des Trainings-/Spielbetriebs der betroffenen Mannschaft sowie Hinweis zur eigenverantwortlichen Gesundheitsbeobachtung. Der Zeitpunkt zur Wiederaufnahme muss mit dem örtlichen Gesundheitsamt abgestimmt werden.
    3. Bei möglichen Kontakten im Rahmen von Freundschafts- und Wettbewerbsspielen: Information des Staffelleiters und Abstimmung zur Information von betroffenen gegnerischen Mannschaften. 
    4. Bei positivem Befund in/um der/die Mannschaft eines Gegners im Spielbetrieb sollte eine kurzfristige Information an alle im eigenen Verein betroffenen Personen erfolgen. Eine Aussetzung des Trainings-/Spielbetriebs ist in der Regel bei Einhaltung sämtlicher Hygienemaßnahmen nicht notwendig. Dennoch: Eigenverantwortliche Gesundheitsbeobachtung sowie Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.