Blog

Teamgeist im Fußball – Lernen fürs Leben

Der Teamgeist spielt eine entscheidende Rolle

Warum will mein Kind Fußball spielen und nicht ins Leichtathletik? Vielleicht habt Ihr Euch diese Frage auch schon des Öfteren gestellt…

Ganz einfach, beim Fußball ist man nie auf sich alleine gestellt .Auch wenn es manchmal so scheint, dass einzelne Spieler ein Spiel entscheiden können, so ist doch langfristig die Leistung der gesamten Mannschaft für den Erfolg ausschlaggebend.

Woran misst sich somit die Stärke einer Mannschaft? Am gesamten Team! Oder auch anders ausgedrückt: Wir sind nur so stark, wie der vermeintlich schwächste in der Mannschaft. Hier spielt der  TEAMGEIST eine entscheidene Rolle! Je schneller die Spieler „teamfähig“ denken, desto eher nehmen sie ihre Teamkameraden wahr und binden sie in das Spiel ein.

Aber was genau bedeutet TEAMGEIST nun?

  • Jeder Spieler gehört zum Team!
  • Jeder Spieler hat seine eigene Rolle im Team!
  • Das Team ist wichtiger als der einzelne Spieler!
  •  Jeder beeinflusst jeden!
  • Jeder Spieler unterwirft sich den Regeln des Teams!
  • Es herrscht Gerechtigkeit: Ein Ausgleich von Geben und Nehmen!
  •  Das Team ist stärker als die Summer seiner Einzelspieler! Nur gemeinsam sind wir stark!

Am Ende ist es dann ganz einfach: Je stärker der Teamgeist und damit das Zusammenwirken der einzelnen Spieler, desto mehr kann das Team erreichen. Das bedeutet andersherum: Hält ein Team nicht zusammen oder bilden sich Grüppchen, wird die Leistung automatisch schwächer.

Kann man TEAMGEIST trainieren?

Ja, durch TEAMBUILDING-Maßnahmen wie Kennenlernrunden, gemeinsame Grillabende oder andere gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Fußballs (wie beispielsweise: Besuche im Zoo, Klettergarten, Kino, Rudern, …) Was unternehmen Eure Kids, um den Teamgeist zu stärken?

Auch Vertrauensspiele sind eine Alternative, hier ein kurzes Beispiel: Die Kinder müssen in Kleingruppen mit abgedunkelten Augen verschiedene Aufgaben mit und ohne Ball absolvieren und sich hierbei auf ihre sehenden Mitspieler verlassen. Hierbei wird zugleich das Selbstvertrauen gestärkt, da die „blinden“ Spieler sich ihrer Stärken und Fähigkeiten bewusst werden.

Wer ist denn dafür zuständig? Natürlich vornehmlich der Trainer! Er geht als Vorbild voran und versucht stets, den Teamgeist weiter zu stärken. Er sollte auf alle Spieler eingehen und so Vertrauen – auch zwischen den Spielern – aufbauen. Denn nur wo Vertrauen ist, entsteht auch Selbstvertrauen. Nur so gelingt es, dass auch in Zeiten, wenn es mal nicht so gut läuft, alle weiterhin an einem Strang ziehen und sich jeder auf den anderen verlassen kann.

Was können wir Fussball-Eltern tun?

Mitunterstützen! Nicht nur das eigene Kind, sondern das Team gleichermaßen! Versuchen wir es gemeinsam, wenn die neue Saison wieder startet!

Fussball

-eltern

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA