SCHULE UND FUSSBALL – DIE RICHTIGE MISCHUNG

geschrieben von einem Spieler mit knapp zehn Jahren Erfahrung in einem der größten Nachwuchsleistungszentren in Deutschland

SCHULE – beschäftigt jedes Kind nicht nur unter der Woche, sondern oft auch am Wochenende. Klar: Je älter wir werden, desto verantwortungsbewusster sollten wir sein und uns entsprechend selbstständig um „unsere Schulsachen“ kümmern. Doch leider ist häufig das Gegenteil der Fall: Spätestens mit Beginn der Pubertät werden Hausis machen und Lernen für Klassenarbeiten immer „uncooler“.

FUSSBALL – lässt uns sehr früh lernen, Werte wie RESPEKT, FAIRNESS, TEAMGEIST, FLEISS, EHRGEIZ und DISZIPLIN aktiv zu leben. Wir feilen stundenlang auf dem Bolzplatz an unserem Schuss, trainieren bis spät in den Abend, jonglieren oder kicken mit unseren Kumpels stundenlang bis in die Abenddämmerung auf dem Bolzplatz.

Die Kunst ist es nun, den Fleiß, den Ehrgeiz und die Disziplin, den wir im FUSSBALL haben, auch auf die SCHULE und den Alltag zu übertragen.

Ohne Fleiß und Sorgfältigkeit beim Erledigen der Hausis und ohne konsequenter Disziplin beim Vokabeln lernen, wird es auf lange Sicht in der Schule schwer werden.

Der FUSSBALL ist für viele von uns eine GROSSE MOTIVATIONSSTÜTZE im Schulalltag: Schon morgens in der Schule freuen wir uns auf das Kicken am Nachmittag oder das Mannschaftstraining am Abend. Das spornt uns an und motiviert über den teilweise zähen Schulmorgen. Insbesondere in Phasen, in denen wir nicht so gerne zur Schule gehen, ist der Fußball ein besonders motivierender Lichtpunkt. Voraussetzung ist natürlich, dass unser Hobby „Fußball“ Spaß macht!

Die Leistungen in der Schule sowie die Leistungen auf dem Fußballplatz profitieren voneinander. Was die richtige Mischung ist und wo die Prioritäten liegen, muss am Ende jeder für sich entscheiden. Klar ist jedoch, dass eine MISCHUNG aus SCHULE und FUSSBALL sehr FÖRDERLICH für alle Kinder ist. Wie ist es bei Euch ?

Doch aktuell ist die Mischung bei dem Großteil unter uns: 100% Schule und 0% Fußball. Ist das die richtige Mischung?

Sicherlich nicht – leider können wir das nur bedingt beeinflussen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.