Blog

Fußballtraining – wie oft?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Das ist sicherlich mit eine der am häufigsten diskutierten Fragen unter den Trainern im Verein, aber auch unter uns Fussball-Eltern.
Was ist angemessen? Was ist sinnvoll?
 
Sicherlich stimmen uns alle zu, dass die Anzahl, Dauer und Intensität der Trainingseinheiten mit zunehmendem Alter der Kids gesteigert werden kann.
Aber wo beginnen, wie und mit welchen Inhalten steigern? Wo ist die Grenze?
 
Brauchen Bambinis eine oder schon zwei Trainingseinheiten pro Woche?
Auf jeden Fall ist diese Überlegung abhängig davon, was trainiert wird.
Bei den Bambinis steht in erster Linie der Spaß am Spiel mit dem Ball im Vordergrund. Nebenbei wird hier ganz spielerisch die Motorik geschult, wobei auch schon einige fußballspezifische koordinative Übungen miteinfließen können. Da reicht den Bambinis sicherlich ein Training in der Woche, schließlich erlernen sie in diesem Alter im „Freispielen“ mit Gleichaltrigen noch am meisten.
 
Ab der F-Jugend ist es heute fast normal, dass zweimal pro Woche trainiert wird. Hier gibt es teilweise sogar noch zusätzlich das Angebot von Fußballschulen für ein Vereinsergänzungstraining. Das wäre damit die dritte Trainingseinheit in der Woche für die jungen Kids.
Ist das schon zu viel Training?
 
Eigentlich nicht – FUSSBALL ist schließlich ein Mannschaftssport, der den Kids SPASS macht und in dem schnell neue FREUNDE gefunden werden. Im Fußballtraining mit der Mannschaft lernen die Kids schon in jungem Alter wie wichtig TEAMFÄHIGKEIT, RESPEKT, TOLERANZ und FAIRPLAY ist.
 
Ab der E-Jugend wird bereits in vielen Vereinen mit ambitionierten Mannschaften dreimal pro Woche trainiert. Solange der SPASSFAKTOR IM VORDERGRUND steht, wäre auch dieses sicherlich noch im Rahmen. Daneben aber noch zusätzlich eine weitere private Einheit als Einzeltraining bei einer Fußballschule zu absolvieren, wäre in diesem jungen Alter allerdings schon grenzwertig. Hier wäre die körperliche Belastung für einen zehn bis elf-Jährigen schon extrem hoch – wenn nicht zu hoch. Zum einen ist der Körper ständig im Wachstum und zum anderen, sollten die Kids für andere Aktivitäten, wie sich mit Freunden treffen oder anderen Hobbys nachgehen, auch noch Zeit finden. Auch die Schule darf bei all dem nicht vergessen werden, so dass der Wochenplan der Kids gern ein paar Lücken ausweisen darf, schließlich ist das Wochenende durch Fußballspiele und Fußballturniere nicht nur verplant, sondern auch noch eine zusätzliche „körperliche Einheit“.
 
In der D-Jugend ist überall eine Trainingswoche mit zwei bis drei Einheiten Normalität. In den Nachwuchsleistungszentren wird hier bereits mit Individualtrainingseinheiten bis zu viermal die Woche trainiert.
 
Ab der C-Jugend geht die Anzahl der Trainingseinheiten dann stark auseinander. Es gibt Mannschaften, die nach wie vor zweimal in der Woche trainieren, in den Nachwuchsleistungszentren der Proficlubs hingegen müssen die Kinder bis zu sechsmal die Woche ran…
 
UNSERE ERFAHRUNGEN sind:
 
– Die Anzahl der Trainingseinheiten darf nicht in Stress ausarten!
– Der Spaßfaktor muss stets da sein!
– Manchmal ist weniger eher mehr!
– Fußballschulen können Vereine/Trainer entlasten, in dem sie eine zusätzliche Trainingseinheit in der Woche anbieten!
 
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Fussball

-eltern

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA