MENTALTRAINING

MENTALTRAINING

Was ist Mentaltraining?

Sicherlich hatte Euer Kind neben vielen guten Aktionen in einen Spiel auch schon einige nicht so gute Aktionen: Einen Fehlpass gespielt, einen wichtigen Zweikampf verloren oder eine Großchance vergeben. Vielleicht ihr kennt das Gefühl nach solchen „Fehlaktionen“ noch gut, weil Ihr selbst früher auch Fußball gespielt habt. Oder Ihr konntet eine solche Spielsituationen am Spielfeldrand von außen beobachten und habt zusammen mit Eurem Kind gelitten.

Mehr Selbstvertrauen und weniger Selbstzweifel sind die zentralen Bausteine von mentalem Training im Fußball. Unsere Kinder trainieren zwei- bis viermal in der Woche auf dem Platz und feilen an technischen, athletischen oder taktischen Feinheiten, während eines oft außer Acht gelassen wird:

"Fußball spielt man mit dem Kopf. Die Füße sind nur dein Werkzeug." – Andrea Pirlo

Mentaltraining ist nichts anderes als Gedankentraining. Durch verschiedene Trainingstechniken versucht Euer Kind die Gedanken, Gewohnheiten und Glaubenssätze im Fußball über das Bewusstmachen ins Unterbewusstsein zu verankern. Das Schöne dabei: Mentales Training zeigt schon bei wenigen Minuten Training pro Tag eine beeindruckende Wirkung – im Profi-, über den Amateur- bis hin zum Kinder- und Jugendfußball.

Welche Ziele hat mentales Training im Fußball?

1. Euer Kind hat spürbar mehr Selbstvertrauen im Spiel

2. Euer Kind lernt mit Fehlern & Misserfolgen umzugehen

3. Euer Kind entwickelt persönliche Erfolgsgewohnheiten

4. Euer Kind setzt sich die richtigen Ziele und erreicht diese zuverlässig

5. Euer Kind wird zur echten Persönlichkeit auf und neben dem Platz

1. Euer Kind hat spürbar mehr Selbstvertrauen im Spiel

2. Euer Kind lernt mit Fehlern & Misserfolgen umzugehen

3. Euer Kind entwickelt persönliche Erfolgsgewohnheiten

4. Euer Kind setzt sich die richtigen Ziele und erreicht diese zuverlässig

5. Euer Kind wird zur echten Persönlichkeit auf und neben dem Platz

Wichtig: „Mentales Training“ bedeutet, dass eine gewisse Disziplin und Durchhaltevermögen unbedingt notwendig sind, um zuverlässige Erfolge zu erzielen. Die ersten kleineren Erfolge verspürt Euer Kind schon allein dadurch, dass es mit dem mentalen Training anfängt. Grundsätzlich wirkt mentales Training bei jedem Menschen unterschiedlich. Das ist in hohem Maße davon abhängig, wie sehr man sich dafür öffnet.

Wie geht Ihr vor? 

1. Unterhaltet Euch mit Eurem Kind über mentales Training

2. Zeigt Eurem Kind die fünf oben gelisteten VORTEILE

3. Testet die drei TECHNIKEN für den Start

Nach den ersten Erfolgserlebnissen mit mentalem Training, läuft es irgendwann automatisch.

Falls Ihr den Erfolg des mentalen Trainings für Euer Kind erhöhen wollt, begleitet Simon Jans von der Rising Pro Academy Euer Kind gerne in einem persönlichen Mentalcoaching. Er arbeitet in der Rising Pro Academy täglich mit motivierten Jugendfußballern an ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte. Als ausgebildeter Mentaltrainer und Inhaber der DFB-Junioren-Elite-Lizenz trainiert er aktuell die U15 des SSV Ulm in der Oberliga.

Hier geht’s zur Zusammenarbeit mit Simon Jans von Rising Pro

Fussball

-eltern

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA