Blog

Anwesenheit ist die halbe Miete

Jede Fussballmama, jeder Fussballpapa, jedes Fussballkind kennt das sicherlich:

„Mama? Papa? Kommt Ihr heute bei meinem Spiel zuschauen?“, fragt die junge Fußballerin Marie erwartungsvoll ihre Fussball-Eltern.

„Natürlich schauen wir zu. Freuen uns immer, Dich spielen zu sehen. Werden Dich auch kräftig anfeuern! Versprochen!“, bestätigt mit leuchtenden Augen die stolze Fussballmama.

„Oh wie schön! Dann gebe ich noch mehr Gas und versuche ein schönes Tor für Euch zu schießen. Hab mir auch schon einen tollen Torjubel ausgedacht.“, freut sich Marie.

Jedes Kind will seinen Eltern zeigen, wie toll es etwas Bestimmtes kann: Sei es ein gemaltes Bild oder das frisch erlernte Fahrradfahren als Kleinkind, später den Handstand, den Salto auf dem Trampolin oder bei unseren Kindern eben das Fußball spielen.

An all den Trainingseinheiten unter der Woche üben die Kinder immer sehr fleißig: neue Tricks werden ausprobiert und perfektioniert, sie arbeiten an ihrem Passspiel oder feilen am Torschuss.

Da sich das Heimfahren für einige Eltern zeitlich nicht lohnt oder sie einfach Lust und Zeit haben, schauen bei den Trainingseinheiten bereits einige Fussball-Eltern zu, beobachten und diskutieren den Fortschritt, den die Kinder machen. Einige Fussball-Eltern schaffen es zeitlich jedoch nicht, beim Training zuzuschauen. Gerade dann ist es für die Fussballkids so wichtig, dass ihre Eltern bei den Spielen oder Turnieren am Wochenende die Zeit finden, den Kindern beim Fußballspielen zuzuschauen. Hier können die Kinder voller Stolz den Eltern zeigen, was sie alles so fleißig in den Trainingseinheiten unter der Woche gelernt haben.

Nahezu fast alle fußballspielenden Kinder wollen, dass ihre Eltern bei den Spielen und Turnieren zuschauen kommen – auch wenn manche Kinder es vielleicht nicht immer sagen. Als Fussball-Eltern muss man nicht mit dem Kind über die Taktik philosophieren oder Spielszenen bis ins letzte Detail analysieren. Als Fussball-Eltern reicht es, einfach nur da zu sein und mit dem Kind mitzufiebern. Damit zeigen die Fussball-Eltern ihren Kindern, dass sie wortwörtlich hinter ihnen stehen. Kinder nehmen schon allein die Anwesenheit des Fussballpapas oder der Fussballmama als zusätzliche Motivation wahr. Das ist sicherlich auch ein Grund (neben vielen anderen), wieso viele Kinder mit so großer Freude dem runden Leder hinterher jagen.

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch, wie es bei Euch damals war …

Schaut Ihr Eurem Kind / Euren Kindern immer bei Spielen zu? 

(unter normalen Bedingungen, sprich ohne Personenbegrenzung und sonstigen Regelungen aufgrund der Covid-19-Pandemie)

Fussball

-eltern

FOLGE UNS AUF SOCIAL MEDIA